Medien.

News und Bilder.

Hier finden Sie die aktuellen Medienmitteilungen über AVIA. Gerne beantworten wir Ihnen Fragen zum Unternehmen – nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

AVIA – Eröffnung der ersten kommerziellen Wasserstofftankstelle im Kanton Zürich


Zürich, 28. Januar 2021 – Wasserstoff (H2) ist der zukunftsweisende Treibstoff für nachhaltige Elektromobilität mit kurzer Betankungszeit und hoher Reichweite. Ab sofort können an der ersten kommerziellen Wasserstofftankstelle im Kanton Zürich Personenwagen und Nutzfahrzeuge grünen, in der Schweiz produzierten Wasserstoff beziehen. Die Wasserstofftankstelle befindet sich auf dem Areal der LARAG AG an der Riedgrabenstrasse 26 in Rümlang und ist für AVIA und ihre Mitgliedsfirma – die Osterwalder Zürich AG – ein wegweisender Schritt im Bereich der Elektromobilität. Mit der Eröffnung der ersten Wasserstofftankstelle im Kanton Zürich wird die wichtigste Schweizer Wirtschaftsachse Ost-West weiter erschlossen. www.osterwalder.ch/zh / www.avia.ch

 

Der Trend in Richtung Elektromobilität ist unverkennbar. Mit der Inbetriebnahme der ersten kommerziellen Wasserstofftankstelle im Kanton Zürich setzen die AVIA Vereinigung und deren Mitgliedsfirma – die Osterwalder Zürich AG – ein wichtiges Zeichen in diesem Bereich. Mit der steigenden Verfügbarkeit von grünem Wasserstoff an Schweizer Tankstellen wird die Wasserstoff-Elektromobilität zu einer realen Alternative, um die CO2-Emissionen im Strassenverkehr zu reduzieren – und dies nicht nur für Nutzfahrzeuge, sondern auch für den Personenverkehr. Patrick Staubli, Geschäftsführer der AVIA Vereinigung: «Als Gründungsmitglied des Fördervereins H2 Mobilität Schweiz ist die AVIA Vereinigung überzeugt, dass Wasserstoff als Energieträger für die Mobilität in Zukunft eine tragende Rolle spielen wird. Deshalb freuen wir uns, in Rümlang, an einem wirtschaftlich zentralen und hochfrequentierten Standort, eine weitere Wasserstofftankstelle innerhalb unseres Tankstellennetzes zu eröffnen. Mit unseren AVIA Mitgliedsfirmen sind wir dabei, das geografische Netz der Wasserstofftankstellen gezielt weiter auszubauen. Weitere Projekte sind in Planung, denn grüner Wasserstoff ist der Weg zu unabhängiger und ökologischer Elektromobilität».

Wasserstoff: Zukunftsweisender Treibstoff mit zahlreichen Vorteilen

Der Name ist Programm: Wasserstoff wird elektrolytisch aus Wasser hergestellt. Dabei ist es für AVIA wichtig, dass auch an der Tankstelle in Rümlang ausschliesslich nachhaltig produzierter Wasserstoff angeboten wird, dazu arbeitet sie eng mit der H2 Energy AG zusammen. Diese Wasserstoff-Experten sehen sich als Businessinnovatoren für erneuerbare Energien und stellen Wasserstoff mit nachhaltig produziertem Strom durch ihre Beteiligung an der Hydrospider AG direkt an einem Schweizer Flusskraftwerk her, um ihn anschliessend auf kurzen Transportwegen an die AVIA Tankstellen zu liefern. Armin Schnellmann von der Osterwalder Zürich AG, welche die AVIA Tankstelle in Rümlang baulich umgesetzt hat und heute betreibt, ist überzeugt: «Obwohl sich Wasserstoff als ökologischer Treibstoff für Personenwagen und Nutzfahrzeuge aktuell in einer Aufbauphase befindet, hat er mittelfristig das Potenzial zum Standardtreibstoff. Wir glauben an die Durchsetzungskraft sowie den Erfolg des Produkts und planen in der Region Zürich weitere Projekte im Bereich der Wasserstoff-Elektromobilität.»

Ein mit Wasserstoff betriebenes Auto ist ein Elektroauto, das elektrische Energie nicht in Akkus speichert, sondern mithilfe einer Brennstoffzelle im Fahrzeug selbst erzeugt. Dies, indem Wasserstoff in der Brennstoffzelle mit Sauerstoff reagiert und so elektrische Energie für den Antrieb des Elektromotors generiert. Beim Fahren selbst entsteht ausschliesslich Wasserdampf und somit werden keinerlei schädliche Emissionen ausgestossen. Der Tankvorgang geschieht ebenso einfach, schnell und sicher wie bei konventionellen, mit Diesel oder Benzin betriebenen Fahrzeugen. In der Regel bietet ein Wasserstoffauto eine Reichweite von bis zu 700 Kilometern – was absolut vergleichbar mit Fahrzeugen mit klassischem Verbrennungsmotor ist. Im Praxistest zeigt sich, eine Tankfüllung reicht für durchschnittlich 600 Kilometer – denn die Airport Taxi Zürich Kloten AG setzt in ihrer Fahrzeugflotte bereits auf zehn mit Wasserstoff betriebene Autos. Damit beweist die Airport Zürich Kloten AG, die seit Januar 2020 Betreiberin der offiziellen Taxistände am Flughafen Zürich ist, Pioniergeist und verfügt schweizweit über die erste Taxiflotte mit Wasserstoff-Elektroautos. Auch im Bereich der Nutzfahrzeuge ist die Tendenz steigend und es entscheiden sich immer mehr Unternehmen – wie die Camion Transport AG sowie Coop und Migros – für den Einsatz von Wasserstoff-LKWs.

Vorinformation für Medienschaffende

Wasserstoff-Elektromobilität erleben: Presseevent im ersten Halbjahr 2021

Die von der Osterwalder Zürich AG betriebene AVIA Wasserstofftankstelle an der Riedgrabenstrasse 26 in Rümlang steht Kundinnen und Kunden ab sofort während 365 Tagen im Jahr offen. Für das erste Halbjahr 2021 ist zudem ein Presseevent geplant. Vor Ort erfahren interessierte Medienschaffende mehr über den aktuell fortschrittlichsten Treibstoff und dessen Entstehung. Namhafte Experten diskutieren über die zukünftige Rolle von Wasserstoff – der zukunftsweisende Treibstoff wird jedoch auch erlebbar: An mehreren interaktiven Parcours-Stationen zeigen die Expertinnen und Experten in kleinen Gruppen, wie Wasserstoff und daraus Elektromobilität entsteht und wie er Fahrzeugmotoren antreibt. Wie schnell und unkompliziert die Betankung mit Wasserstoff funktioniert, testen Sie gleich selbst, und hinter dem Steuer erfahren Sie, wie viel Power unter der Motorhaube steckt! Denn Wasserstofffahrzeuge sind Elektrofahrzeuge mit hohem Komfort und grosser Leistung und bieten ein tolles Fahrerlebnis. Gerne lassen wir Ihnen zu einem späteren Zeitpunkt die Einladung zukommen.

 

AVIA Vereinigung unabhängiger Schweizer Importeure und Anbieter von Energieprodukten

1927 fanden sich verschiedene unabhängige Schweizer Importeure von Erdölprodukten zusammen und gründeten in der Schweiz die AVIA Vereinigung. Die als Genossenschaft organisierte Vereinigung nimmt die Interessen von mittelständischen Firmen wahr. Über 90 Jahre später betreibt AVIA mit rund 600 Tankstellen das grösste Tankstellennetz der Schweiz. 1960 wurde AVIA INTERNATIONAL gegründet. Heute erscheint die Marke AVIA in 15 europäischen Ländern und besteht aus über 90 Mitgliedsfirmen mit über 3‘000 Tankstellen. www.avia.ch

 

Osterwalder Zürich AG

Den Grundstein der Firmengeschichte der Osterwalder Zürich AG legten Johann Joseph und Ursula Osterwalder-Dürr bereits 1855 in St. Gallen, als sie ein Kolonialwarengeschäft eröffneten. Heute ist die Osterwalder Zürich AG im Mineralölhandel tätig und der Spezialist, wenn es um Heizöl und Schmierstoffe geht. Zudem ist die Osterwalder Zürich AG eine Mitgliedsfirma der AVIA, welche schweizweit das dichteste Tankstellennetz betreibt. Weiter gehört die Steinmann Zürich AG zur Firmengruppe, welche mit dem SNO-N-ICE eines der schonendsten Taumittel vertreibt. Mit rund 60 Mitarbeitenden ist die Osterwalder Zürich AG ein wichtiger Arbeitgeber für die Region Zürich-Nord. www.osterwalder.ch/zh

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Pressestelle: Compresso AG, Suzanne Nievergelt, Seestrasse 49, 8702 Zollikon

Fon 043 488 86 00, E-Mail: pr@compresso.ch, www.compresso.ch

AVIA Vereinigung, Patrick Staubli (Geschäftsführer), Badenerstrasse 329, 8040 Zürich

Fon 044 402 43 43, E-Mail: patrick.staubli@avia.ch, www.avia.ch

Osterwalder Zürich AG, Armin Schnellmann (Leiter Tankstellen), Neunbrunnenstrasse 40, 8050 Zürich

Fon 044 307 88 88, E-Mail: Armin.Schnellmann@osterwalder.ch, www.osterwalder.ch/zh

 

 

Elektromobilität mit Wasserstoff– für einen sauberen Schwerverkehr

Bedeutende Schweizer Unternehmen forcieren Wasserstoffmobilität

Die Agrola AG, AVIA-Vereinigung, Coop, Coop Mineraloel AG, fenaco Genossenschaft, Migrol AG und der Migros-Genossenschafts-Bund gründen einen Förderverein mit dem Ziel, in der Schweiz gemeinsam ein flächendeckendes Netz von Wasserstofftankstellen zu realisieren. Sie leisten damit die Voraussetzung, dass dereinst Fahrzeuge emissionsfrei betrieben werden können – ein wegweisender Schritt hin zu einer nachhaltigen Mobilität in der Schweiz. Der Aufbau soll mit den eigenen Fahrzeugflotten und privatwirtschaftlich innerhalb der kommenden fünf Jahre erfolgen.